Klubgeschichte

Wir sind stolz auf unsere Klubgeschichte und auf unsere Kameradschaft, die wir seit Jahrzehnten pflegen. Jedes Jahrzehnt wurde durch positive und auch negative Erlebnisse geprägt:

2018- Herausforderung
Neue junge Sängerinnen und Sänger dürfen wir begrüssen, das ist erfreulich. 2018 durften wir auf unser 80–jähriges Bestehen anstossen. Das soll uns motivieren für neue Taten.Wir zeigen Mut und Initiative und stellen uns der Heute nicht einfachen Aufgabe das 63. Zentralschweizerische Jodlerfest vom 28.-30.Juni 2019 mit dem Trägervereinspartner Turnerchörli Horw in Horw mit zu organisieren.

2008-2017 Veränderung
Liebe Kameraden müssen uns auch ab und zu verlassen. Damit der Klub weiterbestehen kann, sind Eintritte von neuen Sängern erfreulich. Mit der neuen Dirigentin Ursula Gernet –Aregger kann der Klub wieder selbstbewusst in die Zukunft blicken. Um den Generationenwechsel zu vollziehen, konnten wir eine junge Jodlerin in unsere Reihen aufnehmen.

1998 -2007 gutes Fundament
Mit vielen langjährigen Sängerinnen und Sängern konnte der Klub ein solides Fundament aufbauen und kann sehr gute Erfolge feiern. Dies alles setzt einen fleissigen Probebesuch voraus. Zu den Erfolgen gehören auch treue Fans, die als grosse Jodlerfamilie den Klub begleiten. Unsere Passivmitglieder, Gönner und Sponsoren sind eine wertvolle Stütze im Vereinsjahr. Die gute Freundschaft mit befreundeten Horwer Vereinen zeigt sich bei der Organisation von Vereins- oder Verbandsanlässen. Der Klub darf immer auf ihre Unterstützung zählen.

1988 -1997 neue Ära
Mit dem 60 Jahr Jubiläum wurde eine neue Tracht angeschafft. Von nun an präsentiert sich der Klub in violetter Luzerner Herren- Tracht. Zudem wurde ein neuer Tonträger aufgenommen und publiziert. Mit Hans Aregger konnte eine Persönlichkeit als Dirigent gewählt werden, der mit seinen Kompositionen viele Jodler- und Volksmusikfreunde begeistert. Die Ära Hans Aregger hat den Klub über die folgenden Jahrzehnte geprägt. Mit der Interpretation seiner Lieder wurden wir bekannt.

1978 -1987 Kameradschaft
Beeindruckend über all die Jahre des Bestehens ist die ausserordentlich gute Kameradschaft innerhalb des Klubs und die guten Beziehungen zu den Familienangehörigen der Mitglieder. Das gegenseitige Verständnis und Kameradschaft sind Grundpfeiler des Erfolges.

1968 -1977 Erneuerung
Der Heimatabend wurde erstmals im Pfarreizentrum zusammen mit der Trachtengruppe durchgeführt. Über 30 Jahre präsentierte sich der Klub mit einem Bernermutz. 1975 wurde vom Klub eine Herrentracht angeschafft und feierlich eingeweiht. Auch die Statuten wurden revidiert.

1958 -1967 Aufschwung und Bestätigung
Es kam erstmals zu einem Dirigentenwechsel und auch der Erfolg stellte sich nun ein. An den Jodlerfesten wurde die Note sehr gut erreicht  und der Klub übernahm erstmals Aufgaben für den zentralschweizerischen Jodlerverband. Er organisierte 1962 eine DV  und 1966 das 27. Zentralschweizerische Jodlerfest.

1948 -1957 Rückschläge und finanzielle Schwierigkeiten
Der Klub musste die Austritte von einigen Sängern und der Solojodlerin verkraften. Auch von Krankheiten und Unfällen blieb der Klub nicht verschont. Verschiedenen Neuerungen und Anschaffungen rissen ein Loch in die Kasse und deshalb musste in der Folge gespart werden.

1938 -1947 Gründung und Anfangsjahre
Die Anfangsjahre waren durch Höhen und Tiefen gekennzeichnet. Wegen des 2. Weltkrieges waren  die ersten Klubjahre schwierig. Aber gerade Krisen und Probleme prägen einen Klub und lassen Kameradschaft entstehen. 1944 trat der Jodlerklub dem eidgenössischen Jodlerverband bei und nahm 1945 erstmals an einem Jodlerfest teil.

Zugriff Zähler
Online:
3
Besucher heute:
3
Besucher gesamt:
10868
Zählung seit:
 30.01.2018